Bilder-Welt.net Bilder Wiesen R 05 Grünland im Elbknie bei Wartenburg
R 04 Orchideenwiese bei MuldensteinR 06 Saustalltal bei Benneckenstein

R 05  Grünland im Elbknie bei Wartenburg
größeres Bild anzeigen


R 05 Grünland im Elbknie bei Wartenburg

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: ** mittel - Auflösung: 5420 x 3569
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Wären da nicht die paar Bäume und das prächtige Wetter, müsste man das Bild als die ganz große Monotonie bezeichnen. Raspelkurz gemähte Grünländer auf großer Fläche. Vier mal jährlich wird hier gemäht! Für die Kräuter der Auenwiesen, die bis Anfang der 1990er Jahre noch vorkamen, war es das Aus. Auf Gülledüngung wird verzichtet. Die Genossenschaft hat genug Ackerfläche, um dort die Gülle unterzubringen.
Es sind solche Monotonie-Flächen, an denen die Landschaft krankt. Wohl einem jeden ist es schon aufgefallen, dass seit rund 30 Jahren kaum noch Schmetterlinge fliegen. Woran mag das wohl liegen? Buntblühende Wiesen sind zu Grünländern geworden, Staudensäume entlang der Gräben werden von Rotationsmesser-Häckslern niedergemacht und Trockenrasen verbuschen und verkrauten immer mehr. Wovon sollen die Tiere leben? Im Sommer kann man den Störchen zusehen, wie sie Grashüpfer fangen, vor Hunger. Frösche finden sie keine. Wären da nicht die Mäuse als Ersatz, die nach jeder Mahd reichlich herumliegen, gäbe es auch die Störche nicht mehr. Betrachtet man die Kartenwerke, was alles geschützt ist, wow - was für große Bereiche der Landschaft, sind wir vorbildlich! Aber solange ordnungsgemäße Landwirtschaft und ordnungsgemäße Forstwirtschaft nicht griffig definiert sind, sind die Schutzgebiete eine Farce! In den Schutzgebieten wird nicht anders gewirtschaftet als außerhalb. So intensiv und rücksichtslos wie noch nie.



: