Bilder-Welt.net Bilder Wälder W 11 Blockhaldenwald am Brocken
W 10 Fichtenwald im Oberharz

W 11  Blockhaldenwald am Brocken
größeres Bild anzeigen


W 11 Blockhaldenwald am Brocken

Preis ab: EUR 128,00

Schärfe: ** mittel - Auflösung: 5387 x 3566
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 2
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Der Harz ragt mit seinen höchsten Gipfeln in die Fichtenwald-Zone hinein. Es gibt also natürliche Fichtenwälder im Oberharz. Der Brockengipfel ragt sogar aus dieser Zone noch heraus, dort bestimmen subalpine Matten das Bild. Die allermeisten Fichtenwälder sind nicht mehr natürlich, sondern forstlicher Herkunft. Das ist leicht an den Fichten selbst zu erkennen. Es sind nicht die ursprünglichen "Schlankfichten", die mit hängenden Ästen gegen Schneebruch gut gewappnet sind. Es sind Tieflands-Fichten, die mit abstehenden Ästen dem Schnee viel Angriffsfläche bieten und entsprechend häufig brechen. Auch sind sie gegen Befall durch Borkenkäfer empfindlicher.
Ganz oben, oberhalb von etwa 1050m, sind die Wälder ganz natürlich. Fichtenurwälder. Von riesigen Granit-Blöcken eingeengt und vom Wetter gebeutelt, haben die Bäume hier ein schweres Leben. Richtig groß werden sie nicht, höher als 5m wird kaum ein Baum. Besonders im Bereich der Blockhalden ist die Eberesche am Bestandsaufbau beteiligt. Sie ist neben der Karpaten-Birke die einzige Laubbaum-Art in dieser Höhe. Die für den Harz sonst so typische Rotbuche kommt oberhalb von etwa 650m nicht mehr vor, die Vegetations-Periode ist hier einfach zu kurz. In einer Höhenlage von ~600m war der Gemengewald (Rotbuchen-Fichten-Mischwald) typisch. Davon ist nur ein ganz geringer Rest geblieben, der 2012 durch einen forstlichen Eingriff schwer geschädigt worden ist. Einen naturnahen Gemengewald gibt es seither im Harz nicht mehr.



: