Bilder-Welt.net Bilder Wälder W 02 Auenwald an der Mulde bei Dessau
W 01 Auenwald am Krägen bei WörlitzW 03 Gehölz mit Schlehen

W 02  Auenwald an der Mulde bei Dessau
größeres Bild anzeigen


W 02 Auenwald an der Mulde bei Dessau

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: *** hart - Auflösung: 5420 x 3594
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Wenn von Auenwald die Rede ist, geht der Gedanke zuerst immer zum Stckby-Lödderitzer Forst, also den Auenwäldern an der mittleren Elbe. Es gibt aber Auenwälder hohen Wertes auch an der Unteren Mulde. Als zusammenhängender Komplex erstrecken sie sich über 7km zwischen Dessau und Sollnitz, einige vom Haupt-Komplex getrennte Waldstücken gibt es oberhalb und unterhalb davon. Um ihre ungestörte Entwicklung sicherzustellen, sind sie als Total-Reservat geschützt. Das ist die einzige Schutzart, die einen wirklichen Schutz vor dem Zugriff der Forstwirtschaft bietet. Keine Nutzung, keine Durchforstung, keine Düngung oder Kalkung, kein Wegebau. So entwickeln sich neue "Urwälder". Davon gibt es einen eklatanten Mangel in Deutschland.
Es sind jedoch Urwälder von morgen. Die Forstwirtschaft hat diesen Wäldern ihren Stempel aufgedrückt und es braucht lange Zeiträume, bis aus Kultur Natur wird. Wenige kleine Teilbereiche zeigen schon heute, wie die Zielstellung aussieht. Es sind Naturwald-Inseln, die im Rahmen sozialistischer Landeskultur als Studienobjekte der Natur erhalten blieben. Fast in jedem Forst-Revier gab es irgendwo so ein Fleckchen Natur. Als nach der Wende 1989 der Ruf des Geldes lockte, wurden etliche der bis dahin bewahrten Naturwald-Reste geopfert. Jene, die dem Raubbau entgangen sind, bilden heute die Speerspitze des Waldschutzes im Biosphären-Reservat.
Das Bild zeigt einen solchen Rest auf den Höhepunkt der herbstlichen Laubfärbung. Es ist ein Eichen-Hainbuchen-Wald. Charakteristisch für höhergelegene Bereiche, die vom Hochwasser spät erreicht und schnell wieder freigegeben werden.



: