Bilder-Welt.net Bilder Felsfluren und Trockenbiotope T 06 Blockhalde am Wacholdergrat im Bodetal
T 05 Saalehänge bei RothenburgT 07 Quarzitschiefer-Klippe am Wipperberg

T 06  Blockhalde am Wacholdergrat im Bodetal
größeres Bild anzeigen


T 06 Blockhalde am Wacholdergrat im Bodetal

Preis ab: EUR 128,00

Schärfe: ** mittel - Auflösung: 5420 x 3569
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 2
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Mit seinen beeindruckenden Felsformationen und der wilden Urwüchsigkeit zählt das Durchbruchstal der Bode oberhalb Thale ganz klar zu den großen Attraktionen im Harz. Zu erleben auf einem gut ausgebauten (und dennoch anspruchsvollen!) Wanderweg zwischen Treseburg und Thale. Der wild dahinschäumenden Bode kommt der Wanderer ganz nahe und ist umgeben von wunderschönen Schlucht-Wäldern, die unverfälschte Natur sind (Urwald). Ein Urwald ganz anderen Charakters, von Wassermangel und Nährstoffarmut geprägt, ist an den Oberhängen zu finden, knapp 200m über der Bode. Die Bäume, Trauben-Eichen, klammern sich an den Fels, Feinerde-Böden gibt es kaum. Wo die Hangneigung mit bis zu 70° extrem wird, findet man schließlich offene Blockhalden. Die Tonschiefer-Blöcke sind scharfkantig und dunkelgrau. Aus größerer Distanz sind die leeren, grauen Flächen schwer zu deuten, passen irgendwie nicht richtig in diese sonst so grüne Schlucht. Aus ökologischer Sicht allerdings sind sie eine Besonderheit hohen Werts. Der visuelle Eindruck täuscht oft, was wahrhaftigen Wert betrifft. Nicht alles, was wertvoll aussieht, ist es auch - und umgekehrt! Es gibt keinen Weg, der in diese Blockhalden führt. Gäbe es einen, so würde er von den regelmäßig vorkommenden Hangrutschungen immer wieder zerstört. Die Halden sind unwegsames und gefährliches Gelände, dem Harz-Wanderer nicht zu empfehlen.



: