Bilder-Welt.net Bilder Gewässer G 04 Mulde bei Dessau
G 03 Bode bei ThaleG 05 Elbe am Rotall

G 04  Mulde bei Dessau
größeres Bild anzeigen


G 04 Mulde bei Dessau

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: ** mittel - Auflösung: 5384 x 3569
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Bitterfeld und Wolfen, Namen die für ein ökologisches Katastrophengebiet stehen. Und die Mulde fließt mitten durch dieses Katastrophengebiet. Sie war mit giftigen Abwässern kontaminiert und biologisch tot. Noch heute ist das Mahdgut von den Muldewiesen kein Futter, sondern Sondermüll. Die immer noch brisanten Giftstoffe zerfallen nur langsam und der Boden ist damit belastet. Keine gute Idee, hier Pilze zu sammeln oder Brombeeren zu naschen!
Die Mulde war und ist aber auch ein Schatz der Natur, nämlich nicht begradigt oder kanalisiert. In natürlicher Art schlängelt sie sich durch die Aue, es gibt bei jedem Hochwasser Uferabbrüche in Größenordnungen. Damit ist sie ein absoluter Sonderfall, einzigartig in Mitteleuropa.
Als nicht schiffbarer Fluss eingeordnet gibt es keine Fahrrinne, die kleinen und größeren Kiesbänke lagern sich an immer neuen Stellen ab, natürliche Dynamik! Die größte und eindrucksvollste Kiesbank liegt knapp 1km oberhalb der Mündung in die Elbe, von der Bundesstraße 184 gut sichtbar. Sie ist ein Biotop hoher ökologischer Wertigkeit, beispielsweise als natürlicher Standort der Purpur-Weide, die man sonst nur von den Buhnen kennt, wo sie aus den Pflasterritzen wächst. Der Fluss an sich ist heute sauber, die Giftstoffe lagern noch im Substrat. Und das ökologische Katastrophengebiet? Bitterfeld ist heute Luftkurort!



: