Bilder-Welt.net Bilder Moore, Sümpfe und Brüche M 12 Waldmoor im Fliethbachtal
M 11 Weidenbruch im GrützmühlmoorM 13 Bruchwald an den Lausiger Teichen

M 12  Waldmoor im Fliethbachtal
größeres Bild anzeigen


M 12 Waldmoor im Fliethbachtal

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: *** hart - Auflösung: 5442 x 3599
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Die Dübener Heide ist ein recht ausgedehntes Waldgebiet auf einem Endmoränen-Bogen, knapp 35km nördlich Leipzig gelegen. Die Niederschlagssumme erreicht auf den höchsten Partien 640mm, damit deutlich mehr als im vergleichsweise trockenen Umland. Begünstigt durch lokalklimatische Eigenheiten (feuchtkühles Waldinnenklima) haben sich in den Bachtälern zahlreiche kleine Waldmoore gebildet, deren Torfmächtigkeiten überraschen: teilweise über 2m. Diese Waldmoore waren zu DDR-Zeiten Objekt verbissen vorangetriebener Entwässerungsmaßnahmen, in deren Ergebnis die Moore austrockneten. Einen Gewinn an Holzboden-Fläche hat es dabei nicht gegeben. Das Bild zeigt das einzige Waldmoor, dass diesen Entwässerungen irgendwie entgangen ist. Schwellende Torfmoos-Polster bestimmen das Bild, locker durchsetzt mit Pfeiffengras und von wenigen schlechtwüchsigen Birken und Kiefern überschirmt. Am oberen Rand des Hangmoores gibt es einige offene Moortümpel.
Heute, ein reichliches Vierteljahrhundert nach dem Ende der DDR, sind die Wunden des damaligen Treibens in Heilung begriffen, verwachsen die Gräben und neues Leben beginnt sich zu regen. Manche Entwässerungsmaßnahmen sind allerdings so massiv, dass auch ein Jahrhundert nicht ausreichen wird, um die Schäden zu beseitigen. Es sind die kleinen Moorstandorte, wo dies aktuell zu beobachten ist. Stellenweise massiv befördert, wenn sich Biber ansiedeln. Wir erleben heute das Wiedererwachen von damals sinnlos zerstörter Natur!




: