Bilder-Welt.net Bilder Pflanzen P 35 Hain-Wachtelweizen
P 34 Baltischer Feld-KranzenzianP 36 Goldhaar-Aster

P 35  Hain-Wachtelweizen
größeres Bild anzeigen


P 35 Hain-Wachtelweizen

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: *** hart - Auflösung: 3572 x 5412
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Die Gattung Melampyrum (Wachtelweizen) enthält mehrere Arten, die bizarr oder farbig sind. Eine davon ist der Hain-Wachtel-weizen. Welch Kontrast zwischen den violetten Hochblättern und den gelben Blüten! Die Intensität der Färbung schwankt mit den Grad der Besonnung: je heller der Standort, desto kräftiger die Färbung.
Alle Wachtelweizen sind einjährig. Mit einer maximalen Höhe von 60cm ist der Hain-Wachtelweizen der größte Vertreter seiner Gattung. Er ist eine Charakterart der Hainbuchenwälder und besonders deren Säume. Wenn die Standorte ausreichend frisch und nährstoffreich sind, können sich große Bestände herausbilden. Solche Bestände können das Landschaftsbild prägen!
Die Blütezeit beginnt Ende Mai. So richtig prächtig wird er aber erst später, etwa ab Juli.
Gegen die Begleit-Flora kann sich der Wachtelweizen gut durchsetzen. Als typischer Halbschmarotzer bohrt er deren Wurzeln an und entzieht ihnen Wasser und Nährstoffe.
In Deutschland ist er vorwiegend im Osten verbreitet. Schwerpunkte sind Sachsen und Thüringen sowie der Süden Sachsen-Anhalts. Im Westen und Süden fehlt er. Das Verbreitungsgebiet reicht im Osten bis Sibirien.




: