Bilder-Welt.net Bilder Wiesen R 07 Wiesenlandschaft am Bärenwall bei Wörlitz
R 06 Saustalltal bei BenneckensteinT 01 Düne Schneiders Sandberg bei Prettin

R 07 Wiesenlandschaft am Bärenwall bei Wörlitz
größeres Bild anzeigen


R 07 Wiesenlandschaft am Bärenwall bei Wörlitz

Preis ab: EUR 48,00

Schärfe: ** mittel - Auflösung: 5404 x 3578
Struktur: *** fein - Preisgruppe: 1
Stellen Sie eine Frage zu diesem Produkt

Von Güllemassen verseuchte Grünländer, artenarm und tot, sind die Normalität in der Elbaue. Es gibt jedoch zum Glück auch einzelne Bereiche, in denen das anders ist und wohl auch so bleiben wird. Ein Grund für den Verzicht auf Gülledüngung ist die Wasser-Reinhaltung in Wasserschutz-Gebieten. Meist im Einzugsbereich von Brunnengalerien für die Trinkwasser-Gewinnung gelegen. Hier wird die Einhaltung einer güllefreien Landwirtschaft überwacht und durchgesetzt. Die davon betroffenen Bauern kochen vor Wut!
Ein anderer Grund für güllefreie Landwirtschaft ist der Tourismus. Da mit Gülle verseuchtes Grünland wochenlang zum Himmel stinkt, verzichtet man im Umfeld von Tourismus-Schwerpunkten darauf. So beispielsweise entlang des Elbe-Radwegs und an den Parkanlagen des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs. Diese Aufnahme entstand auf den Auenwiesen am Bärenwall, etwas nördlich des weltberühmten Wörlitzer Landschaftsparks gelegen. Der Rauhreif als erste Ankündigung des nahenden Winters hat die Landschaft verzaubert. Auf den Wiesen findet man im Sommer solche Arten wie Großen Wiesenknopf, Goldschopf-Hahnenfuß und Sumpf-Brenndolde. Sie sind von den Optimal-Ausprägungen gemäß der FFH-Richtlinie der Europäischen Union weit entfernt, aber doch unvergleichlich wertvoller als das Gülle-Grünland. Schön, wenn der Naturschutz manchmal von Dingen profitiert, die für die unmittelbaren Belange des Menschen praktiziert werden. Bevor die Touristen wegbleiben, weil sich herumspricht, dass es hier entsetzlich stinkt, verbieten wir doch lieber der Landwirtschaft den Einsatz von Gülle.